Das archimedische Prinzip lautet:

Der statische Auftrieb eines Körpers in einem Medium ist genauso groß wie die Gewichtskraft des vom Körper verdrängten Mediums.

Bezogen auf eine Tauchflasche bedeutet dies:

Wenn das Gewicht einer Tauchflasche identisch ist mit dem Gewicht des verdrängten Wassers, dann ist die Flasche austariert (sie schwebt im Wasser). Ist das Gewicht der Flasche größer als das Gewicht des verdrängten Wassers, sinkt sie zu Boden. Ist das Gewicht der Flasche niedriger als das Gewicht des verdrängten Wassers, treibt sie an der Oberfläche.

Der nachfolgende Rechner zeigt, ob eine Tauchflasche Auf- oder Abtrieb hat. Der Rechner hat Ungenauigkeiten und das Rechenmodell ist vereinfacht. Der Rechner zeigt aber, dass eine volle Tauchflasche zu Boden sinken kann während sie leer an der Oberfläche schwimmt. Das Gewicht von Ventilen, Atemreglern, Tarierweste usw. wurde nicht berücksichtigt.

Um den Auf- oder Abtrieb in Newton anzugeben, muss man das Ergebnis mit 10 Multiplizieren (genau genommen entspricht 1 Kilogramm 9,80665 Newton).