Das Atemminutenvolumen (AMV) bezeichnet den Luftverbrauch in Liter in einer Minute. Je anstrengender ein Tauchgang ist oder je nervöser eine Taucherin oder ein Taucher ist, desto höher ist der Luftverbrauch. Das AMV kann 10 Liter pro Minute betragen bei einem entspannten Tauchgang von einem sportlichen und routinierten Taucher, aber auch 25 Liter pro Minute bei einem anstrengenden Tauchgang eines Anfängers.

Pro Atemzug wird durchschnittlich 0,6 Liter Luft ein- und ausgeatmet (Atemzugsvolumen). Im Ruhezustand atmen wir ca. 14 Mal die Minute (Atemfrequenz). So ergibt sich ein folgende Rechnung:

AMV = Atemzugsvolumen * Atemfrequenz

AMV = 0,6 l * 14

AMV = 8,4 l/min

Diese Berechnung gilt aber nur für einen Umgebungsdruck von 1 bar. Ist der Umgebungsdruck höher - wie beim Tauchen - wird die Luft komprimiert. Das Atemzugsvolumen bleibt aber unverändert. In 10 Metern Wassertiefe atmen wir immer noch 0,6 Liter pro Atemzug, durch die 2 bar Umgebungsdruck in dieser Tiefe ist der tatsächliche Luftverbrauch aber schon doppelt so hoch, also bei 1,2 Litern. Der Luftverbrauch wird also größer je tiefer wir tauchen.

Den Luftverbrauch berechnen wir wie folgt:

Luftverbrauch = Flaschenvolumen * (Flaschendruck Anfang - Flaschendruck Ende)

Den Umgebungsdruck der Maximaltiefe berechnen wir wie folgt:

Umgebungsdruck = (Maximaltiefe / 10) + Oberflächendruck

Das AMV kann jetzt mit Luftverbrauch, Umgebungsdruck und Tauchzeit berechnet werden:

AMV =   Luftverbrauch
Umgebungsdruck x Tauchzeit


Daraus können wir eine kombinierte Formel erzeugten:

AMV = Flaschenvolumen * (Flaschendruck Anfang - Flaschendruck Ende)
(Maximaltiefe/10 + Oberflächendruck) * Tauchzeit

Beispiel: 

Flaschengröße: 10 Liter  
Flaschendruck Anfang 200 bar  
Flaschendruck Ende 50 bar  
Tauchtiefe maximal 20 Meter  
Tauchzeit 40 Minuten  
     
Luftverbrauch 10 l * (200 bar - 50 bar) = 1500 l
Umgebungsdruck 20 m / 10 + 1 bar = 3 bar
 
AMV 1500 l
3 bar * 40 min
= 12,5 l /min
 
AMV 10 l * (200 bar - 50 bar)
(20m/10 + 1 bar) * 40 min  
= 12,5 l/min


Diese Berechnung ist aber ungenau, da wir uns während des Tauchgangs nicht ununterbrochen auf der maximalen Tiefe befinden. Der Umgebungsdruck ist meistens niedriger, weil wir höher tauchen insbesondere während des Austauchens und während des Sicherheitsstopps. Ein genaueres AMV können wir errechnen, wenn wir die durchschnittliche Tauchtiefe der Berechnung zugrunde legen. Die durchschnittliche Tauchtiefe wird von vielen Tauchkomputern angezeigt. Nehmen wir die Formel von oben, können wir sie wie folgt anpassen:

AMV = Flaschenvolumen * (Flaschendruck Anfang - Flaschendruck Ende)
(Durchnittliche Tiefe/10 + Oberflächendruck) * Tauchzeit


Wenn wir das Beispiel von oben nehmen und uns der Tauchcomputer eine durchschnittliche Tauchtiefe von 12 Metern anzeigt, können wir das AMV wie folgt berechnen:

AMV = 10 l * (200 bar - 50 bar)
(12m/10 + 1 bar) * 40 min    
= 17 l/min

 

Der nachfolgende Rechner dient nur zu Übungszwecken. Auch wenn der Rechner getestet wurde kann der Verein keine Gewähr für die Richtigkeit des Ergebnisses übernehmen.